Kanutour auf der Ruwer

22. Februar 2016 - 20:13

Nachdem der Winter eher trocken war, oder es immer so geregnet hat, dass am Wochenende das Wasser auf den Kleinflüssen schon abgelaufen war, haben wir es nun doch geschafft an zwei Wochenenden vier mal auf dem Wasser zu sein.

Letztes Wochenende stand samstags die Prims und sonntags die Dhron auf dem Programm. Beide Flüsse mit gutem Wasserstand (130cm bzw. 78cm). Und es war eine Menge los. Sonntags nahmen 6 Paddler an der Tour teil. (Dennis, Dirk, Franziska, Jörg, Jürgen und Luc)

Dieses Wochenende regnete es samstags noch, so dass man wieder Paddeln gehen konnte. Wir haben uns für die Ruwer entschieden, Außer mir kannte die Ruwer noch niemand. Sogar für Manfred war sie neu! So beschloss ich, wir fahren die Standardstrecke zwischen Hentern und Pluwig. Wir, Jürgen, Franziska und ich, trafen uns mit Manfred an der Autobahnausfahrt Reinsfeld. Luden sein Boot auf mein Auto um und fuhren nach Pluwig, dem Aussatzpunkt. Schnell umgezogen ging es dann mit einem Fahrzeug zum Start.

Als wir mit dem Abladen fertig waren, kam noch Ralph Buchmann aus Merzig um die Ecke und erklärte, dass er den oberen Teil von Mandern bis Hentern fährt. Für uns ging es dann aufs Wasser. Leicht am Anfang kam es zur obligatorischen Umtragestelle an der nierdrigen Betonbrücke. Im Laufe der Strecke wurde die Ruwer immer spritziger. Leichte Verblockungen mit steigendem Gefälle ließen uns immer breiter Grinsen. Leider mussten noch zwei Baumhindernisse umtragen werden. Ein Hindernis wurde Jürgen zum Verhängnis. Er wurde unter einem Baum hindurchgetrieben und kenterte. Lei der war ein Hochrollen nur schwer möglich, da er sein Paddel am Baum "deponiert" hatte. Nach erfolgter Bergung von Fahrer, Boot und Paddel ging es dann weiter und nach nicht ganz zwei Stunden und ca. 12,3 km kamen wir in Pluwig an.

Mir hat die Ruwer mal wieder richtig gut gefallen, obwohl ich das letzte mal (vor Jahren) bei einem Pegel von 130 cm !!! gefahren bin. Mein Eindruck war, dass 10 - 15 cm mehr sicher den Spaßfaktor entsprechend gesteigert hätten. Nichts desto trotz will ich die Ruwer wieder öfter in mein Programm nehmen.

Bis zum nächsten Regen

Jörg 

 

Kommentare