WMG 2017

World Master Games 2017 - Auckland/NZ

Hallo, 

es gab einige, die wollten während meiner Zeit in Neuseeland wissen, was so passiert. Es wird eine Whats-App Gruppe geben, die ich informieren werde. (wer in die Gruppe aufgenommen werden will soll sich bitte bei mir melden!)

Auch hier sollen Berichte und Bilder meiner Erlebnisse erscheinen. 

Donnerstag 27.04.

Nach den Erfolgen vom Vortag wollte ich heute daran anknüpfen. Der erste Lauf endete am Tor 14. Zu früh Kante gewechselt, umgekippt, dreimal angesetzt, letzen Drop runter, ausgestiegen! :((((. Zweiter lauf war in Ordnung! Mit 4 Strafpunkten konnte ich noch Platz 17 von.Allen und Platz 5 in meiner Altersklasse erreichen. Anschließend kam der Mannschaftslauf. Mit einer Anfängerleistung meinerseits konnten wir, die Favoriten auf Gold dann (nur) Silber in unserer Altersklasse erreichen. Am Ende komme ich mit zwei Silbermedaillen nach Hause und den Plätzen 2, 5 und 2! Ich hatte mir eigentlich nur eine Medaille erhofft. Dafür war es gut. Trotzdem, ich war mit meiner Leistung am Donnerstag nicht zufrieden!

 

Mittwoch 26.04.

Die letzten Tage waren Ferientage in NZ. Die Autobahn war relativ frei. Aber heute begann der normale Wahnsinn um Auckland wieder. Der Weg zur Strecke hatte bisher imer so um 15 Minuten gedauert. Heute sollte er 50 Minuten dauern. Da wir dies wussten stand ich um 6:00 auf, fuhren um 7:00 los, damit ich um 8;00 die Vorfahrt sehen konnte! Mein Start des ersten Laufes war um 10:50. Es lief ganz gut, bis zum Tor 10. Ein leichter Sprung in ein rechtes Kehrwasser, in dem ein Aufwärtstor hing. Ich kanntete falsch, machte eine Kerze, musste Stützen, verlor Zeit und die Linie. Dies führte zu 6 Strafpunkten und somit zu einer Gesamtzeit von 96,66 Sekunden. Schlechtester Deutscher in meiner Klasse! Der zweite Lauf musste es richten! Ich bereitete mich- wie immer - vor. Um 14:50 war mein Start. Der Lauf der jetzt kam war unglaublich! Es passte alles! Jedes Tor mit einem Schlag. Die schwierige Stelle lief auch gut und ich gabnoch alles bis ins Ziel! Zeit: 84,51!!!! Fehlerfrei! Unglaublich! Insgesamt, von allen 88 Teilnehmern, lag ich dann am Ende auf Platz 5. In meiner Altersklasse musste ich mich nur dem ehemaligen Weltmeister von 1985 Peter Micheler geschlagen geben.

SILBER!!! 3. Platz ging nach Australien!

Morgen geht es dann auf den großen Kanal! Und am Nacvhmittag können wir mit der Mannschaft noch ne Medaille gewinnen!

Dienstag, 25.04.

Noch einen Tag Training uaf den beiden Strecken steht an. Morgens der große Kanal. Ich machte lockere WA-Läufe.Nach dem dritten dachte ich , eigentlich reicht es, ich sollte aufhören. Aber wie das so ist, will man nochmal. Ich paddlete also nochmal runter, wollte rechts in ein Kehrwasser. Da standen aber schon vier Boote. Ich wollte abdrehen, kam in Rücklage und schlug mit meinem Bug auf ein Kuststoffhindernis ein! Ich dachte schon, es ist hin, aber nur ein tiefer "Cut". Am Nachmittag trainierte ich noch auf dem kleinen Kanal! Hier sollte ammIttwoch der erste Wettkampf statt finden!

 

Montag, 24.04.

Nachdem ich um 7:00 an der Regattastrecke auf dem See ankam, habe ich mir das Leihboot genimmen und bin schon mal ne Runde gepaddelt oder besser gesagt "gestützt"! Der Wind kam so rein, dass die Strecke über einen Kilometer komplett 90° von der Seite am Ende des Sees erwischt wurde- Dies bedeutete, dass ca. 40cm hohe Wellen mich immer von der Seite erwischten und ich nur noch stützen konnte! Nach etwa 3/4 der ersten Runde brach ich ab und beschloss wieder zum Training zur Wildwasserstrecke zu fahren.Kein guter Einstieg in die Wettkampfwoche!

 

Sonntag, 23.04.

Heute wieder auf dem Kanal! Mein Training von gestern macht sich noch bemerkbar! Ich bekomme nix auf die Reihe! Muss einmal heftig Rollen! Eine zweite Einhait habe ich mir dann geschenckt! ;)) Ich bin dann nach Norden zum Pukuke Lake gefahren, wo ich Morgen meinen ersten Kanu-Marathon meines Lebens bestreite. Nach den Vortagen gehe ich davon aus, dass ich eher eine "Regenerationsfahrt" machen muss! Der Verkehr hier in Auckland ist schrecklich! Für die ca. 40 km zum Pukuke brauche ich ca.1:30 Stunden. Deshalb muss ich bereits gegen 5:30 Uhr aufstehen! Wer mir die Daumen drücken will, muss dann ab 23:00 Uhr Deutscher Zeit damit beginnen. Ich starte um 9:30 Uhr hier!Alles Weitere Morgen!

 

Samstag, 22.04.

Endlich, die erste Einheit auf dem Kanal! Ich habe gleich zwei gebucht! Leider hatte ich nur eine Stunde Pause zwischen den Einheiten und so kaputt war ich dann auch! Aber der Kanal ist der Hammer! Super verwalzt, geile Kehrwasser und "Schwimmbadwasser! (So sauber und auch fast so warm)

 

 Freitag, 21.04.

Sitze am in Christchurch am Gate zum Rückflug nach Auckland. Die Paddeltour auf dem Meer war gut. Die 15 km im Zweier mit Tochter Juliana hat was gebracht. Tags darauf ging es auf den Buller River. War richtig cool. Der Bach ist mit der Tösener Strecke auf dem Inn zu vergleichen. Leider hat meine GoPro versagt. Ein wenig Adrenalin gabs schon, als ich durch eine Walze musste. Morgen geht es dann endlich auf den Kanal. Bilder kann ich dann auch schicken!

Längste Hängebrücke in NZ, darunter der Buller River!

Längste Hängebrüche in Neuseeland, darunter der Buller River

 

Montag, 17.04.

Sorry, dass ich so wenig berichtet habe, zur Zeit läuft das nur übers Handy. Ich bin auf der Südinsel unterwegs. Morgen gehe ich zum ersten mal nach meiner Ankunft paddeln. Im Abel Tasman Parc mit dem Seekayak auf dem Meer. Am Mittwoch geht es zum WW fahren auf den Buller River. Am Sonntag geht es auf den Kanal in Auckland.

Hier Eindrücke der Südinsel:

 Moeraki Bolders!

Queenstown, die "Adrenalinstadt" Hier kann man Raften, Tandemspringen, Downhill fahren,Bungee Jumping, Canyoningmachen und Speedboat fahren. Und vieles "verruckte" mehr!

Mount Cook (höchster Berg in NZ)

Campen am Lake Pukaki

 

Dienstag, 11.04.

Nach insgesamt 20 Flugstunden, bin ich in Auckland angekommen. Boot und Paddel sind glücklicherweise auch dabei.

 

 

 Samstag, 08.04. 17:00

Material gepackt! Unter 15 kg incl. Schwimmweste, Helm und Auftriebskörper.